Digitale Frequenz-Messumformer FVM 70/82

Allgemeine Beschreibung

Diese Messumformer dienen zur Umwandlung eines Frequenzsignals beliebiger Form und Polarität in ein normiertes Spannungs- oder Stromsignal (z. B. 0-10 V oder 4-20 mA). Der Messbereich wird mittels eines DIL-Schalters auf der Rückseite des Moduls eingestellt. Bei der Standardausführung stehen 64 geeichte Bereiche zwischen 0-100 Hz und 0-30 kHz zur Verfügung.

Bei der Version für tiefe Frequenzen (FVM 70L und FMV 82L) lässt sich der Bereich in Schritten von 0.1 Hz zwischen 0-0.1 Hz und 0-12.7 Hz oder in Schritten von 1 Hz zwischen 0-1 Hz und 0-127 Hz einstellen. Der Ausgang ist vollständig rippelfrei (<0.1%), ein Mikroprozessor errechnet nach jedem Eingangsimpuls den neuen Ausgangswert und hält ihn bis zum nächsten Impuls konstant.

Bei der Version FVM 70-2L und FMV 82-2L lässt sich der Bereich in Schritten von 10 Hz zwischen 0-10 Hz und 0-1270 Hz einstellen. Auch hier ist der Ausgang selbst bei tiefsten Frequenzen rippelfrei.

  • Für Durchflussmesser und andere Frequenzsignale
  • Digitale FV-Wandlung, höchste Genauigkeit
  • Störungssicherer Schmitt-Trigger-Eingang, AC-Kopplung
  • Ausführungen für tiefe Frequenzen (Bereiche bis 0-0.1 Hz), vollständig rippelfrei
  • Bei 24 V-Speisung: Kontroll-LED

Modellübersicht

Gehäuse

Module für DIN-Schienen, 23mm

Typ Ausgang Speisung Bereich
FVM 70 V 21-30V/ ±15V fest
FVM 82 0/4-20mA 21-30V fest
FVM 70-K V 21-30V/ ±15V programmierbar
FVM 82-K 0/4-20mA 21-30V programmierbar


Gehäuse

Module für Leiterplatten/Europakarten

Typ Ausgang Speisung Bereich
SIGF 10 V (typisch 50 Ohm Ausgangsimpedanz, max. 5 mA) 14-30V/±15V fest
SIGF 32 0/4-20mA (300 Ohm max. Bürde) 17-30V fest
SIGF 10-K V (typisch 50 Ohm Ausgangsimpedanz, max. 5 mA) 14-30V/±15V programmierbar
SIGF 32-K 0/4-20mA (300 Ohm max. Bürde) 17-30V programmierbar

Speisung

  • Für eine neg. Ausgangsspannung benötigt man eine bipolare Speisung (z.B. ±15 V). Bei unipolarer Speisung (Serienversion) beträgt die minimale Ausgangsspannung ca. 20 mV. Strombedarf ohne Last ca. 10 mA.

Bereiche

  • 64 geeichte Bereiche (Fehler < 0.1%) zwischen 0-100 Hz und 0-28'800 Hz mittels DIL-Schalter auf der Rückseite wählbar, Zwischenwerte mittels Potentiometer einstellbar.

Bei Bestellung anzugeben:

  • Modultyp
  • Genauigkeitsklasse (A, C oder D)
  • Eingangsbereich (in Hz)
  • Ausgangsbereich (in mA oder V)
  • Speisespannung (in V, uni- oder bipolar)
  • Bei progr. Typen nur Modultyp und Genauigkeitsklasse (A oder C) notwendig

Technische Daten

Spezifikationen (Maximalwerte bei 25°C, falls nicht anders vermerkt)
Allgemeines A C Einheit
Linearitätsfehler, Bereich, 0-1 kHz1 0.01 0.02 %
3dB-Bandbreite, typ.1 5 5 Hz
Einschwingzeit auf 1% typ. (1) 200 200 ms
Kalibrierfehler (ab Werk) 0.03 0.05 % FS
Eingang A C Einheit
Eingangsimpedanz, typ. 50 50 kOhm
Eingangsspannung, min.2 1 1 V
Eingangsspannung, max. 40 40 V
Stabilität des Ausgangs bezüglich: A C Einheit
Temperatur 20 70 ppm/K
Alterung, 1 Jahr 400 800 ppm
Alterung, 10 Jahre 1200 2500 ppm
Temperaturbereich A C Einheit
empfohlen 0/60 0/60 °C
funktionsfähig -20/90 -20/90 °C

1 Bessel-Tiefpass 2. Ordnung. Bei 50 Hz ca. 1% Ausgangsrippel (0-100 Hz-Bereich). Auf Wunsch können auch andere Grenzfrequenzen geliefert werden.
2 Kleinere Eingangspegel bis ca. 50 mV auf Wunsch möglich.

Genauigkeitsklasse D: Auf Anfrage.

Beachte:

Das Modul verarbeitet sowohl unipolare als auch bipolare Impulse oder Freqenzsignale praktisch beliebiger Form. Serienmässig wird das Frequenzsignal AC-mässig eingekoppelt. Bei einem symmetrischen Signal (Duty cycle 50%) ist der Triggerpegel automatisch in der Mitte. Bei stark asymetrischen Signalen (z. B. Nadelimpulse) kann auf Wunsch auch eine DC-Kupplung eingebaut werden. Der Triggerpegel ist in diesem Fall immer positiv (zwischen 50 mV und 3 V).

Speisespannung: 24 V (21-30 V), unipolar

Strombedarf ohne Last ca. 10 mA. Min. Ausgangsspannung unipolar ca. 20 mV

Bereiche

Mittels eines DIL-Schalters wird der Messbereich eingestellt. Die Messbereiche gemäss der Tabelle sind auf 0.1% genau geeicht. Zwischenbereiche können mittels des Verstärkungspotentiometers eingestellt werden. Standardwerte Ausgang: 0-10 V, 0-20 mA oder 4-20mA; Eingangssignal (AC-Koppelung) min. 1 V, auf Wunsch auch kleiner.

Optionen

  • DC-DC-Wandler (Im Modul eingebaut) zur galvanischen Trennung der 24 V-Speisung, Prüfspannung 0.7 kV oder 3 kV.
  • Einstellbarer Grenzwertschalter GW1 (Im Modul eingebaut), für Überwachungen, Regelungen.
  • Andere Dimensionierungen (Bereiche, Eingang, Ausgang, Zeitverhalten)

Betriebsanleitung

Einstellungstabelle

FrequenzDIL-Schalter
Hz123456
100.000ononononoffoff
125.000ononoffonoffoff
140.625onoffononoffoff
156.250onoffoffonoffoff
166.667offonononoffoff
187.500offonoffonoffoff
200.000onononoffonon
208.300offoffononoffoff
225.000offoffoffonoffoff
250.000ononoffoffonon
281.250onoffonoffonon
312.500onoffoffoffonon
333.333offononoffonon
375.000offonoffoffonon
400.000onononoffonoff
416.000offoffonoffonon
450.000offoffoffoffonon
500.000ononoffoffonoff
562.500onoffonoffonoff
625.000onoffoffoffonoff
666.667offononoffonoff
750.000offonoffoffonoff
800.000onononoffoffon
833.333offoffonoffonoff
900.000offoffoffoffonoff
1'000.000ononoffoffoffon
1'125.000onoffonoffoffon
1'250.000onoffoffoffoffon
1'333.333offononoffoffon
1'500.000offonoffoffoffon
1'600.000onononononon
1'666.667offoffonoffoffon
FrequenzDIL-Schalter
Hz123456
1'800.000offoffoffoffoffon
2'000.000ononoffononon
2'250.000onoffonononon
2'500.000onoffoffononon
2'666.667offononononon
3'000.000offonoffononon
3'200.000onononononoff
3'333.333offoffonononon
3'600.000offoffoffononon
4'000.000ononoffononoff
4'500.000onoffonononoff
5'000.000onoffoffononoff
5'333.333offononononoff
6'000.000offonoffononoff
6'400.000ononononoffon
6'666.667offoffonononoff
7'200.000offoffoffononoff
8'000.000ononoffonoffon
9'000.000onoffononoffon
10'000.000onoffoffonoffon
10'666.667offonononoffon
12'000.000offonoffonoffon
12'800.000onononoffoffoff
13'333.333offoffononoffon
14'400.000offoffoffonoffon
16'000.000ononoffoffoffoff
18'000.000onoffonoffoffoff
20'000.000onoffoffoffoffoff
21'333.333offononoffoffoff
24'000.000offonoffoffoffoff
26'666.667offoffonoffoffoff
28'800.000offoffoffoffoffoff

Andere Ausgangsspannungen und -ströme

Bei einem Standardmodul ist der Ausgang 0-10 V, 0-20 mA oder 4-20 mA. Benötigt man einen anderen Ausgangsbereich, z. B. 0-1 kHz = 0-2 V, muss man zuerst den entsprechenden Messbereich bei 0-10 V ausrechnen, d. h. bei obigem Beispiel 0-5 kHz = 0 - 10 V. Stellt man diesen Bereich ein, so erhält man automatisch 0-1 kHz = 0-2 V.

Regel: Immer zuerst auf 0-10 V bzw. 0-20 mA oder 4-20 mA umrechnen.

Weitere Informationen